Karitatives Sponsoring

Gemeinsam mit der Mount Whitney Group, für die er als Chief Operating Officer tätig ist, unterstützt Volker Tabaczek die Lili Claire Foundation. In den Jahren 2014 und 2015 fungierten Volker Tabaczek und die Mount Whitney Group mit als Hauptsponsoren bei ausgewählten Veranstaltungen in Las Vegas. Auch in Zukunft sollen Veranstaltungen der Lili Claire Foundation in den USA gesponsert werden, demnächst soll die Foundation noch umfassender unterstützt werden.

Familie Resnick

Die Lili Claire Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder mit neurogenetischen Erkrankungen und deren Familien zu unterstützen. Die Lili Claire Foundation wurde von Keith und Leslie Litt Resnick ins Leben gerufen, um das Andenken an ihre Tochter zu bewahren.

Lili wurde am 18. Oktober 1997 geboren. Kurz nach ihrer Geburt wurde das Williams-Syndrom diagnostiziert. Diese neurogenetische Erkrankung führt zu lebenslangen kognitiven Einschränkungen und erfordert umfangreiche medizinische Behandlungen. Nach einer achtzehnstündigen Herzoperation, um Symptome infolge des Williams-Syndroms zu beheben, verstarb Lili mit gerade einmal fünfeinhalb Monaten.

Das Angebot der Lili Claire Foundation

Laut aktuellen Studien werden 6% aller Kinder mit neurogenetischen Erkrankungen wie dem Williams-Syndrom, dem Downsyndrom oder Autismus geboren. Zu Ehren Lilis hilft die Lili Claire Foundation den betroffenen Familien, die Herausforderungen zu bewältigen, denen sie gegenüberstehen, indem verschiedene und umfassende Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. So werden unter anderem medizinische Beratung und finanzielle Unterstützung angeboten.

Die Lili Claire Foundation hilft dabei, Pläne für die schulische und anschließende berufliche Karriere der betroffenen Kinder zu entwerfen. In speziellen Workshops werden nicht nur die Eltern, sondern auch die Geschwister auf ein Leben mit einem erkrankten Familienmitglied vorbereitet. Zudem gibt es Initiativen, um auf das fetale Alkoholsyndrom, der einzigen neurogenetischen Erkrankung, die vorgebeugt werden kann, aufmerksam zu machen. Außerdem werden spezielle Bildungs- und Ausbildungsangebote für die Kinder und ihre Lehrer angeboten.

Je früher ein Kind mit besonderen Bedürfnissen eine Diagnose, eine Therapie und Unterstützung erfährt, desto größer sind die Chancen, sein Leben und das seiner Familie zu verbessern.